Granola Knuspermüsli

von nelkenpfeffer

Granola Knuspermüsli

Wer gerne Süßes zum Frühstück mag oder Kinder hat, die schon morgens gerne süß essen (also die meisten), kennt das Dilemma.

Die handelsüblichen Frühstücksflocken und Müslis sind in den meisten Ausführungen viel zu süß, langweilig und die darin enthaltenen Trockenfrüchte sind so hart wie Steine.

Das hat dazu geführt, dass mein jüngster Sohn gar kein Müsli essen wollte. Von den ganzen „ach so gesunden“ und „ besonders für Kinder“ geeigneten Cerealien war und bin ich nicht begeistert.

Und Haferflocken werden ja auch irgendwann langweilig.

Also musste ein Knuspermüsli her, dass noch süß genug war, um überhaupt gemocht zu werden, aber eben nicht nur über puren Zucker.

Wir haben dann Bio-Vollkorn Getreideflocken gekauft.

Wenn diese Mischung Weizenvollkornflocken enthält, solltet ihr daran denken, dass diese Gluten und Lektin  enthalten. Das kann bei empfindlichen Menschen zu Verdauungsbeschwerden führen.

Oft wird empfohlen, Knuspermüsli im Backofen herzustellen. Ich finde das zum einen eine ziemliche Energieverschwendung und zum anderen unpraktisch.

Ich nehme eine tiefe Wok-Pfanne, mische alle vorbereiteten Zutaten dort direkt gut durch und röste das ganze, bis alles zart braun ist. Dann und wann müsst ihr es währenddessen rühren, damit alles gleichmäßig wird.

Wir haben also 200 Gramm gemischte Getreideflocken oder Haferflocken mit 30 ml Sonnenblumenöl und 30 Gramm Honig gemischt. Für Veganer geht auch die gleiche Menge Agavendicksaft.

Agavendicksaft enthält halt viel Fructose und hat damit einen hohen glykämischen Index. Das heißt, dass er am Ende auch keine so gesunde Alternative zu normalem Zucker ist.

Nun haben wir 100 Gramm Studentenfutter und 10 getrocknete Datteln im Multi-Mix klein geschreddert.

Ihr könnt aber gerne eure Lieblingsnüsse nehmen. Und andere Trockenfrüchte, wie zum Beispiel Aprikosen, Birnen, Äpfel oder Cranberries. Das ganze möglichst ungeschwefelt. Ihr könnt in meinem Beitag ” Trockenfrüchte ” nachschauen, wie wir Obst selber dörren.

Ab damit in die Pfanne und noch ein bisschen Abrieb von einer Bio-Orange dazu geben.

Nun röstet ihr das ganze erst bei großer, später bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren bis alles goldbraun geworden ist.

Lasst das Müsli in einer Schüssel abkühlen, damit es in der heißen Pfanne nicht weiter röstet und euch am Ende verbrennt.

Zum Schluss füllt ihr euer Müsli in eine Vorratsdose mit Deckel. Dort ist es etwa 14 Tage haltbar. Falls es nicht ganz schnell weg gefuttert wird…

Bei den Vollkornflocken gieße ich heiße Milch hinzu und lasse das Müsli einige Minuten quellen.

Bei normalen Haferflocken geht es auch so .

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: